KURZZEITEINSATZ KAMERUN: WUNDER UNTER TURBULENZEN

43 stornierte Flugtickets und mehrere abgewiesene Visa-Anträge. Sieben Malariaerkrankungen und zwei Typhus-Fälle. Covid-19-Ausbruch und Quarantäne. Zwei defekte Busse, ein Taxi-Unfall sowie ein bewaffneter Raubüberfall. Ein Bericht darüber, wie Gott inmitten von Tumult ein Wunder vollbringt, und über die Vision, einen Campus der University of the Nations in Kamerun zu errichten.  

Karte Kribi Kamerun DE

In der kamerunischen Stadt Kribi gibt es an der Atlantikküste einen Ort, welcher «Tor ohne Wiederkehr» genannt wird. Ein paar Tage nachdem wir mit täglichen Gebetsmärschen begonnen hatten, gelangten wir frühmorgens an diesen besagten Ort. Der Name stammt aus der Kolonialzeit, weil hier Sklaven auf Schiffe für die Überfahrt nach Amerika gepfercht worden waren. Dieses unsägliche Leid liegt heute noch spürbar in der Luft.

Nachdem der Einsatzleiter, selbst Kameruner, uns die Geschichte dieses grausamen Ortes erklärt hatte, ging er mit gefesselten Händen den Pier hinunter. Damit stellte er dar, was seine Vorfahren erleiden mussten. Dann vergab er mit einem Gebet den Sklavenhändlern für das Leid, das sie seinen Vorfahren angetan hatten. In diesem Moment wurde mir klar, dass auch heute noch viele Menschen in einer Art Sklaverei gefangen sind. Wie in Epheser 6,12 geschrieben ist, stehen wir in einem Kampf gegen Mächte und Gewalten des Bösen. Doch der Glaube an Jesus Christus befreit uns aus den Ketten dieser Sklaverei. Nun sprachen wir Freiheit über die Menschen in Kamerun aus – denn die schmerzvolle Vergangenheit der Sklaverei hinterlässt bis heute offene Wunden. 

 

LL_cameroon_healing_b_RGB_Web.jpg
LL_cameroon_healing_b_RGB_Web.jpg
LL_cameroon_healing_b_RGB_Web.jpg

GOTT WIRKT WUNDER 
Das eindrückliche Schauspiel am Pier weckte die Neugier einiger Passanten. Nach der Fürbitte-Zeit kam ein junger Mann auf uns zu. Er wollte mehr über den Gott wissen, dem wir dienen, und wir versuchten, alle seine Fragen zu beantworten. Nach einer Weile entschied er sich, Jesus zu seinem Herrn und Retter zu machen, Halleluja! Doch damit nicht genug: Auf dem Rückweg trafen wir auf einen älteren Mann, der auf einem Auge fast blind war. Wir redeten mit ihm, und er erlaubte uns, für ihn zu beten. Gott wirkte vor unseren Augen ein Wunder: Der Mann wurde augenblicklich geheilt!

DIENEN TROTZ TURBULENZEN
Solche Erlebnisse liessen die schwierigen Umstände, mit denen wir zu kämpfen hatten, kleiner erscheinen! Von stornierten Flugtickets über Erkrankungen bis hin zu einem Raubüberfall – all das hielt uns nicht davon ab, dem Land Kamerun zu dienen. In Zusammenarbeit mit örtlichen Gemeinden gingen wir auf die Strassen, um zu evangelisieren. Ich war überrascht, wie offen die Menschen auf den Strassen für das Evangelium und Gebet sind. Auch führten wir in Gemeinden Workshops und Sonntagsschule durch sowie eine Fachkonferenz, um christliche Leitungspersonen auszurüsten. 

VISION FÜR KAMERUN
Doch die Vision für das Land Kamerun reicht über den 3-monatigen Missionseinsatz hinaus: Ein Campus der christlichen University of the Nations soll hier entstehen – mit Bildungsangeboten von Vorschule bis Universität und einem Schwerpunkt auf dem Gebiet der Medizin. Denn sowohl Bildung als auch medizinische Grundversorgung sind zwei der grössten Bedürfnisse des Landes. Laut UNO sind derzeit 3.9 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Wir wünschen uns, dass der neue Campus der University of the Nations einen Teil dazu beiträgt, dass Kamerun seine dunkle Vergangenheit überwinden und aktuelle Krisen bewältigen kann. Das Bildungsangebot soll mit Gottes Hilfe ein Segen für die Bevölkerung werden, im Kampf gegen Gewalt, Armut, Krankheit –und innerliche Sklaverei. 

 

LL_cameroon_seminars_RGB_Web.jpg
LL_cameroon_seminars_RGB_Web.jpg

Infobox Lea L DE

KURZEINSÄTZE: PRÄGENDE LEBENSERFAHRUNG  
Ein Kurzzeiteinsatz, wie hier beschrieben, ist definitiv eine prägende Lebenserfahrung. Während 3-12 Monaten bekommen Sie Einblick in eine bestehende Arbeit und erleben hautnah, was es bedeutet, im Einsatz zu sein.

Kurzzeiteinsätze im In- und Ausland entdecken: www.smg.swiss/de/kurzzeiteinsatz

GEMEINSAM MIT DIR MACHEN WIR MISSION MÖGLICH

Die SMG ist ein christliches Missions- und Hilfswerk mit über 200 MitarbeiterInnen weltweit. Mit deiner Spende an die SMG hilfst du mit, damit solche Geschichten wahr werden.

Neuste Stories

Operation

VERZICHT UND PRIVILEG: INTERVIEW MIT LUKAS STEFFEN

Wie kommt es, dass ein gut ausgebildeter Schweizer Chirurg sich in Peru um die Ärmsten kümmert? SMG-Mitarbeiter Lukas Steffen erzählt... 
Fussball-Arbeit

ES GIBT NOCH HOFFNUNG FÜR ARSEN

Im albanischen Bergdorf Erseka sind Armut, Hoffnungslosigkeit und Abhängigkeiten Teil eines Familienalltags. Doch durch praktische Nächstenliebe in Sport- und Nachhilfeprogrammen können... 
qr_einzahlungsschein

NEUER QR-EINZAHLUNGSSCHEIN: INFORMATIONEN ZUR UMSTELLUNG

Bald ersetzt der neue QR-Einzahlungsschein die roten und orangen Einzahlungsscheine. Ab 1. Oktober 2022 werden die altbekannten Einzahlungsscheine in der Schweiz nicht mehr akzeptiert. Dank des neuen ...